Heilsteine des Januar's

Januar - Zeit des Vertrauens und des Kräftesammelns

Das Neue ist da! Das Neue Jahr! Die Feiertage sind schon wieder Vergangenheit, der Neujahrskater ist verflogen und der Alltag des Neuen Jahres hat uns schon eingefangen. Der Dunkelheit und Kälte sind wir nun überdrüssig und wir wünschen uns nichts sehnlicher, als dass der Frühling vor der Tür stünde. Aber der ist noch weit. Im Gegenteil! Der Januar ist der kälteste Monat. Zwar werden die Tage - Gott sei Dank - schon nach und nach wieder länger, aber die Temperaturen können durchaus in den Minusbereich rutschen. Die Tage sind meist trist und grau. Nur in einigen Gebieten von Deutschland zaubert der Schnee einen hellen Glanz in das Grau und die Dunkelheit. So versuchen wir, mit im Treibhaus gezogenen Frühlingsblumen, bunte Farbkleckse in die Tristesse zu zaubern, an denen wir uns erfreuen können. 

Doch 2019 versucht sich, mal hier mal dort, in unsere Herzen zu strahlen. Die ersten Tage des neuen Jahres sind erfüllt mit Sonnenschein und nähren die Sehnsucht, es möge so bleiben.

Dabei haben für die Natur die ungeliebte Kälte, Schnee und Eis durchaus ihre Berechtigung. Die Natur hält Winterschlaf. Tiere und Pflanzen ruhen sich aus, um Kräfte zu sammeln für das Frühjahr. Geduld und Abwarten ist angesagt. Die Sämlinge der Pflanzen warten in Ruhe und Geborgenheit im Schoß von Mutter Erde den richtigen Zeitpunkt zur Wandlung ab. Der Zeit der Veränderung geht eine Phase der erzwungenen Ruhe, des Stillstands voran. Wahre Veränderung vollzieht sich zuerst im Inneren, im Wesen der Dinge, bevor sie im Außen sichtbar wird. Es ist die Zeit, die Erneuerung und Heilung bringt. Auch wir sollten in den Rückzug gehen, in die Ruhe und Sammlung. Wir sollten uns unseren inneren Bildern widmen und uns auf unsere vergessenen Fähigkeiten besinnen. Auch wir unterliegen eigentlich den Rhythmen der Natur - den kleinen, wie den großen. Wir haben nur die Sinnhaftigkeit dessen vergessen und wollen auch darüber die Kontrolle behalten. Wir scheren uns nicht um Tag und Nacht, um die Jahreszeiten oder den Lebensrhythmus. Es ist auch kaum möglich, sich aus dem gesellschaftlichen leistungsbezogenen Hamsterrad zu befreien. Damit der Laden läuft werden Wechselschichten und Nachtschichten geschoben, wird die Nacht zum Tag gemacht und umgedreht. Auch die Jahreszeiten werden nicht mehr wahrgenommen. Gemüse und Obst sind allzeit verfügbar. Da gibt es nichts Saisonales mehr : alles ist immer da! Wie die Treibhausblumen im Januar. Und passt uns die Jahreszeit mit ihrem Wetter und Lichtverhältnissen nicht, packen wir die Koffer und reisen rund um den Globus, dahin wo es warm und sonnig ist. Wir haben immer die Jahreszeit, in der das Außen wichtig ist, das Rausgehen,Kontakt finden, Kommunikation, Fun und Spaß! Vielleicht täte es auch uns gut, die dunkleren Monate für die innere Einkehr, die Reflexion und das Ausruhen zu nutzen, um gut vorbereitet in den nächsten Frühling zu starten. Vielleicht wäre es gut die Kontrolle abzugeben und sich einfach voller Vertrauen den natürlichen Rhythmen wieder hinzugeben. Ist das nicht auch eine Art von Achtsamkeit ? Genauso eine Achtsamkeit wie unseren Atem zu spüren und seinen Rhythmus wahrzunehmen?

Wenn Du Dir diese Achtsamkeit schenken möchtest und den Monat Januar bewusster und mit seiner ureigenen Qualität wahrnehmen und durchspüren möchtest, dann können Dir die folgenden Steine als Unterstützung dienen.

Der Chrysopras schenkt Dir Vertrauen und Geborgenheit in Dich selbst. Vertraust Du Dir und Deiner Intuition, so kannst Du auch im Außen Kontrolle abgegeben und Vertrauen in das Große, Ganze haben. Er entgiftet Geist, Seele und Körper, sodaß Du auf allen Ebenen Reinheit spürst. Er hilft Dir Vertrauen auch in Beziehungen aufzubauen. Damit lösen sich Problem, wie Liebeskummer oder Eifersucht.

Im Januar ist die Zeit des Kräftesammelns, des Ausruhens und der Entspannung.  Häufig gönnen wir uns diesen Luxus nicht, weil wir gefangen sind im Stress und den zugehörigen Denkmustern. Der Stilbit (hier mit Apophylith) verhilft Dir zu einem ruhigen, entspannten und gleichzeitig gestärktem Gemüt. Die beste Voraussetzung, um Dich aus der Tretmühle zu befreien und Deinen Ideen und Visionen zu folgen.

Der Blüten Porphyr fördert Deine Geduld. Er unterstützt eine ruhige und besonnene Aktivität und nimmt Dir innere Unruhe, die durch die tägliche Reizüberflutung gefördert wird. Er hilft Dir, behutsam mit Dir umzugehen. Durch ihn lernst Du abzuwarten und die richtige Gelegenheit zur Umsetzung von Ideen und Projekten abzuwarten. Er ist ein guter Unterstützer für Dich, Dir jetzt eine Zeit der Regeneration zu gönnen! 

Der Januar ist auch die Zeit der Wandlung - im Inneren, ganz verborgen - als Vorbereitung für den Frühling, wenn Neues, was jetzt als Idee und inneres Bild entsteht, ins Außen getragen und realisiert wird. Die Schalenblende ist Dein Helfer, wenn Du Dich in Deinem Innersten auf den Weg machst. Er hilft Dir Umbrüche und notwendige Veränderungen gut zu überstehen und beendet fruchtloses Grübeln.  

Der Friedensachat verschafft Dir innere Ruhe, Frieden und Sicherheit. Er stärkt Deine innere Sammlung und verhilft Dir zu Güte und Lauterkeit. Du kannst den Anforderungen, die es mit sich bringt, das Neue in die Welt zu tragen, mit Unbeschwertheit entgegensehen. Mit Toleranz und Nachsicht kannst Du dem Außen begegnen. Ja, Du wirst die Herausforderungen meistern! 

 Der Obsidian ist geistige und seelische Auflösung. Auflösung von seelischen und geistigen Blockaden. Gerade jetzt im Januar - in dieser Zeit des Rückzugs und des Abwartens - wenn Du Dir innere Achtsamkeit schenkst und Dich aufmachst, Deine Schattenseiten anzusehen, hilft er Dir, diese anzunehmen und zu integrieren. Er bringt Deine vergessenen Fähigkeiten und inneren Bilder ans Licht, die Du so gut für Deine Wandlung für das kommende Frühjahr gebrauchen kannst.


Die Optik der Edelsteine kann in Form, Größe und Farbgebung variieren. Es handelt sich hier nur um Beispielfotos.